04.03.2017  Knappe Wölfe-Niederlage in Lindau

“Alles oder Nichts“ am Sonntag im Wolfsbau

Der EHV Schönheide 09 hat am Freitagabend im dritten Spiel des Playoff-Viertelfinales am Bodensee eine unglückliche Niederlage hinnehmen müssen und gegen die Lindau Islanders am Ende knapp mit 3:4 (0:2, 1:2, 2:0) verloren. Während für den EHV 09, nach 0:4-Rückstand, noch Martin Wenter, Petr Kukla und Alexander Seifert trafen, nutzten die Gastgeber im ersten und zweiten Drittel die wenigen Strafzeiten gegen die Wölfe gnadenlos aus und erzielten alle vier Treffer in Überzahl. Nun brauchen die Wölfe morgen beim Heimspiel im Wolfsbau unbedingt einen Sieg, um kommenden Dienstag ein fünftes Spiel in Lindau zu erzwingen und weiter die Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Die bisherigen beiden Spiele zwischen Lindau und Schönheide hatten schon gezeigt, dass es neben einer guten Defensivarbeit vor allem auf die Specialteams ankommen wird, um enge Partien für sich zu entscheiden.

Genauso kam es auch beim gestrigen Spiel 3 in Lindau, wo sich die Gastgeber zwischen der 13. und 32. Minute im Powerplay äußerst effektiv präsentierten und bei nur drei Strafzeiten gegen die Wölfe, darunter eine Fünf-Plus-Spieldauerstrafe gegen Adrian Sanwald, durch Simon Klingler, Zdenek Cech und Jeffrey Smith (2) ganze vier Treffer erzielten. Auch die Wölfe hatten allein im Mittelabschnitt viermal die Möglichkeit, in Überzahl das Ergebnis besser zu gestalten, doch gelang nur Martin Wenter zweieinhalb Minuten vor der zweiten Pause ein Tor zum 1:4 aus Schönheider Sicht. Angestachelt von diesem Treffer, legte der EHV 09 im Schlussdrittel dann einen furiosen Start hin und kam durch Tore von Petr Kukla (42.) und Alexander Seifert (43.) innerhalb von nur 85 Sekunden wieder bis auf 4:3 heran. Lindau nahm sofort seine Auszeit, um sich neu zu sortieren und diese Maßnahme sollte fruchten, denn den Islanders gelang es in der Folge, die Wölfe wieder etwas einzubremsen. Die größte Chance zum möglichen Ausgleich hatte der EHV 09 dann gut vier Minuten vor Schluss, als die Wölfe in Überzahl agierten. Doch sowohl dieses Powerplay, als dann auch später die Herausnahme von Keeper Florian Neumann zugunsten eines sechsten Feldspielers brachte nicht mehr den erhofften Erfolg, wonach am Ende die knappe 3:4-Niederlage Bestand hatte.



Der EHV 09 muss am morgigen Sonntag nun sein Heimspiel gegen Lindau unbedingt gewinnen, um weiter die Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Bei einer weiteren Niederlage gegen die Islanders wäre nicht nur die Saison 2016/2017 vorbei, sondern müssten sich die Wölfe auch aus der Oberliga Süd verabschieden, mit bisher noch ungewisser Zukunft, wie es danach mit einer ersten Männermannschaft weiter geht!?


Statistik:

Tore:


1:0 Klingler (Cech, Mikesz) 12:13 5-4

2:0 Smith (Katjuschenko, Bigam) 19:58 5-4

3:0 Cech (Fuchs, Klingler) 28:05 5-4

4:0 Smith (Farny, Bigam) 31:25 5-4

4:1 Wenter (Becker, Zerbst) 37:29 5-4

4:2 Kukla (Hvorostinins, Schusser) 41:15 5-4

4:3 Seifert (Hoffmann, P. Gulda) 42:40


Strafen: EVL 14   EHV 9 + 10 (Hvorostinins) + 20 (Spieldauer Sanwald)


Zuschauer: 717