20.02.2017  Deutlicher Wölfe-Sieg gegen Memmingen
Lindau ist Gegner im Playoff-Viertelfinale

Der EHV Schönheide 09 hat am Sonntag vor knapp 600 Zuschauern im heimischen Wolfsbau das Ticket für das Playoff-Viertelfinale gelöst und die Memmingen Indians deutlich mit 5:0 (0:0, 4:0, 1:0) bezwungen. Damit beenden die Wölfe die Verzahnungsrunde auf dem dritten Platz in der Gruppe A und treffen im Playoff-Viertelfinale auf den EV Lindau Islanders. Spiel 1 der Best-of-five-Serie steigt am Freitag, dem 24.02.17, um 19:30 Uhr am Bodensee, ehe sich beide Mannschaften am Sonntag, dem 26.02.17, um 17:00 Uhr zu Spiel 2 im Schönheider Wolfsbau wieder gegenüberstehen.

Vor dem Wochenende und auch im Nachgang an die Sonntagspartie gegen Memmingen hätten sich die EHV-Verantwortlichen am Freitag in Höchstadt gerne eine andere Einstellung der sogenannten Leistungsträger und natürlich ein ganz anderes Ergebnis gewünscht, denn bei einem Dreier gegen die Alligators und dem gestrigen 5:0 gegen die Indians, wären die Wölfe noch bis auf den zweiten Platz in ihrer Gruppe vorgedrungen und hätten sich damit das Heimrecht in der ersten Playoffrunde gesichert. Hätte, Wenn und Aber... Nun muss der EHV 09 gegen die Lindau Islanders ran und für den Fall, dass es über die volle Distanz von fünf Spielen geht, ganze drei Mal die weite Reise bis an den Bodensee auf sich nehmen.


Fotos: Eb. Mädler

Zumindest machen die letzten beiden Heimauftritte für die Playoffs Mut, denn wie letzte Woche gegen Peißenberg, spielten die Wölfe auch gestern gegen Memmingen gut auf und legten, nach torlosem ersten Drittel, im Mittelabschnitt und mit vier Toren von Denis Gulda (21.), Alexander Seifert (26.), Bruce Becker (28.) und Petr Gulda (33.) den Grundstein für den am Ende ungefährdeten Erfolg gegen die Indians, welche schon vor der Partie Platz zwei sicher hatten und ohne einige Leistungsträger ins Erzgebirge angereist waren.



Auffällig waren vor allem die zweite und dritte Reihe der Wölfe, während der eigentliche Paradesturm um Kapitän Miroslav Jenka, wie schon am Freitag in Höchstadt, weitestgehend blass blieb. Im Schlussdrittel ließ es der EHV 09 dann deutlich ruhiger angehen und verwaltete geschickt die Partie. Den Schlusspunkt setzte anderthalb Minuten vor dem Ende Petr Kukla mit dem Überzahltreffer zum 5:0-Endstand und Wölfekeeper Florian Neumann durfte sich nach guter Leistung über seinen dritten Shutout in dieser Saison freuen.




Statistik:

Tore:

1:0 D. Gulda (Becker) 20:43
2:0 Seifert (Abert, Sanwald) 25:20
3:0 Becker (Wenter) 27:51
4:0 P. Gulda (Becker, D. Gulda) 32:20
5:0 Kukla (Hoffmann, Jenka) 58:23 5-4

Strafen: EHV 12 ECDC 6

Zuschauer: 587