08.02.2017  EHV Schönheide 09 ab sofort im Endspiel-Modus
Nur noch vier Spiele sind in der Verzahnungsrunde zu absolvieren und das kommende Wochenende wird für den EHV Schönheide 09 wohl schon entscheidend sein, ob die Wölfe am Ende einen der ersten vier Plätze in ihrer Gruppe einnehmen können. Bei aktuell zwei Punkten Rückstand auf die viertplatzierten Dorfener und sogar schon vier Punkten hinter den drittplatzierten Peißenbergern, sind die Wölfe in den folgenden beiden Spielen gegen Pegnitz und Peißenberg quasi zum Siegen verdammt, da schon bei einer weiteren Niederlage das Thema Klassenerhalt so gut wie erledigt sein kann. Leicht wird es in keinem der beiden Fälle, denn schon am Freitag, dem 10.02.17, um 19:30 Uhr beim EV Pegnitz muss der EHV 09 nicht nur gegen unbequeme Ice Dogs bestehen, sondern auch mit der ungewohnten Umgebung Freiluftstadion zurecht kommen. Am Sonntag, dem 12.02.17, um 17:00 Uhr folgt dann bereits das nächste Endspiel um die noch mögliche Playoff-Teilnahme, wenn der direkte Vergleich gegen die Peißenberg Eishackler im Schönheider Wolfsbau ansteht.



Spätestens nach dem vergangenen Wochenende und den nur drei erreichten Punkten gegen den ESC Dorfen ist im EHV-Lager die Ernüchterung groß, dass man eben nicht mal nur im Vorbeigehen einen Platz im Playoff-Viertelfinale erreichen wird. Schon im ersten Spiel der Verzahnungsrunde gegen den Freitagsgegner Pegnitz zeigten die Wölfe beim 3:0-Erfolg im Wolfsbau eine eher durchschnittliche Leistung und diese Leistungen wurden nicht besser, denn in den folgenden Spielen in Peißenberg (5:6 n.V.), zuhause gegen Höchstadt (1:4) und in Memmingen (5:7) setzte es drei Niederlagen in Folge. Das Saisonziel Klassenerhalt ist nun akut gefährdet, wonach sich das Wölfeteam am kommenden Wochenende keine weiteren Ausrutscher leisten darf, bedenkt man auch, dass in der kommenden Woche das Kracher-Programm gegen Höchstadt und Memmingen auf dem Plan steht.

Die Lage ist ernst und das Wölfeteam muss an diesem Wochenende beweisen, dass es dem Druck gewachsen ist. Zudem sollte jedem einzelnen Spieler bewusst sein, welche Verantwortung er gegenüber dem Verein und den Fans hat, denn am Ende geht es nicht nur um das sportliche Ziel, sondern auch immer noch um die Existenz des Vereins.