04.02.2017  Wölfe gewinnen Nervenschlacht in Dorfen

Die Auswärtsspiele des EHV Schönheide 09 sind in der Verzahnungsrunde wahrlich nichts für schwache Nerven. Ging es schon in Peißenberg und Memmingen eng zu, war es auch am Freitagabend beim ESC Dorfen nicht viel anders. Nach dem zweiten Drittel fast aussichtslos mit 0:3 in Rückstand, starten die Wölfe im Schlussdrittel die Aufholjagd, kamen 50 Sekunden vor Ultimo noch zum 3:3-Ausgleich und holen sich nach torloser Overtime zwei wichtige Punkte mit einem 4:3 (0:0, 0:3, 3:0, 1:0)-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Eispiraten Dorfen.

Ohnehin schon mit einem dünnen Kader unterwegs, musste der EHV 09 am Freitag in Dorfen auch noch auf zwei wichtige Stammspieler verzichten. Verteidiger Adam Schusser musste mit einer Handverletzung ebenso passen, wie Stürmer Petr Kukla, welche mit Fieber das Bett hütete. Glücklicherweise war Nikolai Varianov nach aufgehobener Matchstrafe wieder spielberechtigt und auch Silas Abert kehrte nach fünfwöchiger Verletzungspause in den Kader zurück. Zudem gab Sebastian Modes als Backup-Goalie sein Comeback bei den Wölfen.

Mit 14 Feldspielern ging der EHV 09 also in die Premierenpartie gegen den ESC Dorfen und beide Mannschaften mussten sich erst etwas beschnuppern, so dass das erste Drittel ohne größere Highlights und Tore über die Bühne ging.

Im Mittelabschnitt fielen die Wölfe dann in eine Tiefschlafphase, was die Hausherren nutzten und durch zwei Treffer von Eispiraten-Topscorer Lukas Miculka (28./34.) und einem Tor von Florian Brenninger (36.) innerhalb von nur acht Minuten komfortabel mit 3:0 in Führung gingen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte wohl kein EHV-Anhänger mehr auf ein gutes Ende spekuliert, doch die Wölfe kamen im dritten Drittel noch einmal zurück und durch Treffer von Martin Wenter (42.) und Petr Gulda (45.) bis auf 3:2 heran. Bis in die Schlussminute hinein dauerte dann die Nervenschlacht, ehe der EHV 09 seinen Keeper Florian Neumann zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm und Vitalijs Hvorostinins 50 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit der erlösende 3:3-Ausgleich gelang.

In der torlosen Verlängerung, in welcher die Wölfe spielbestimmend waren, kassierte Bruce Becker zwölf Sekunden vor Schluss dann auch noch eine mehr als fragwürdige Spieldauerstrafe, nachdem er zunächst selbst gefoult wurde und im Fallen einen Gegenspieler unabsichtlich mit dem Schläger am Kopf traf. Der Hauptschiedsrichter wertete diese Aktion dennoch als aktives Vergehen, wonach Bruce Becker für das Rückspiel am Sonntag gesperrt sein wird. Den Zusatzpunkt sicherten sich danach die nervenstärkeren Wölfe, nachdem für Dorfen nur Dominik Vanek traf und mit Miroslav Jenka und Alexander Seifert gleich zwei Schützen auf Schönheider Seite erfolgreich waren.



Mit diesem Erfolg bleibt der EHV 09 weiter im Rennen um einen der vier Playoff-Plätze und hat am Sonntag beim Heimspiel gegen Dorfen die Möglichkeit, mit einem weiteren Sieg in der Tabelle an den Eispiraten vorbeizuziehen.


Statistik:


Tore:


1:0 Miculka (Kreß, Vanek) 27:52

2:0 Miculka (Kreß, Vanek) 33:26 5-4

3:0 F. Brenninger (Attenberger) 35:20

3:1 Wenter (P. Gulda, Hvorostinins) 41:43 5-4

3:2 P. Gulda (Jenka) 44:52

3:3 Hvorostinins (D. Gulda) 59:10 6-5

3:4 Seifert (Penalty) 65:00 GWS


Strafen: ESC 10   EHV 15 + 20 (Spieldauer Becker)


Zuschauer: 200