23.01.2017  EHV 09 holt einen Punkt in Peißenberg
Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel am gestrigen Sonntag im über 400 Kilometer entfernten oberbayrischen Peißenberg, welches der EHV Schönheide 09 knapp mit 5:6 (2:1, 1:2, 2:2, 0:1) nach Verlängerung gegen die heimstarken Eishackler verloren hat. Etwas ärgerlich dabei, dass die Wölfe in der abwechslungsreichen Partie durch Tore von Vitalijs Hvorostinins (2), Petr Kukla und Adam Schusser (2) immer in Führung lagen und am Ende leider nur mit einem Punkt belohnt wurden.

Nach der langen Anreise fanden die Wölfe erstaunlich gut in die Partie und gingen in der 8. Minute durch Neuzugang Vitalijs Hvorostinins mit 1:0 in Führung. Doch schon früh im Spiel sollte sich eine sehr abwechslungsreiche Begegnung abzeichnen, denn die Eishackler spielten munter mit und erzielten durch Dejan Vogl keine drei Minuten später das 1:1 (11.). Gut drei Minuten vor der ersten Drittelpause holte sich der EHV 09 aber die Führung zurück, als Vitalijs Hvorostinins einen zugesprochenen Penalty zum 2:1 für die Wölfe verwandelte.

Fünf Minuten waren im Mittelabschnitt gespielt, da bauten die Wölfe ihre Führung durch Petr Kukla gar auf 3:1 aus. Doch anstatt nun mehr Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen, kassierte der EHV 09 nur 46 Sekunden später erst das 3:2 durch einen verwandelten Penalty von Valentin Hörndl und zweieinhalb Minuten vor der zweiten Pause durch Dejan Vogl den 3:3-Ausgleich. Dass es wenigstens noch mit dem Unentschieden ins Schlussdrittel ging, hatten die Wölfe dann ihrem Keeper Florian Neumann zu verdanken, welcher 39 Sekunden vor dem Ende des zweiten Abschnittes den bereits dritten verhängten Penalty im Spiel von Peißenbergs Tyler Wiseman parierte.

Auch im Schlussdrittel ging es ebenso munter hin und her. Die zweimalige Wölfe-Führung zum 4:3 (43.) und 5:4 (47.) durch Adam Schusser, glichen die Eishackler erst durch Tyler Wiseman zum 4:4 (45.) und in Überzahl durch Manfred Eichberger (49.) zum 5:5 aus. Somit musste die Verlängerung gespielt werden, in welcher die Hausherren das bessere Ende hatten und sich durch den Treffer von Josef Staltmayr den Zusatzpunkt sicherten.


Statistik:

Tore:

0:1 Hvorostinins (Glück) 07:43
1:1 Vogl (M. Barth, Singer) 10:20
1:2 Hvorostinins 16:47 (Penalty)
1:3 Kukla (Hvorostinins) 25:02
2:3 Hörndl 25:48 (Penalty)
3:3 Vogl (Neal, M. Barth) 37:38
3:4 Schusser (D. Gulda, P. Gulda) 42:18
4:4 Wiseman (F. Barth, Neal) 44:03
4:5 Schusser (D. Gulda, Jenka) 46:32
5:5 Eichberger (Hörndl, Ebentheuer) 48:58 5-4
6:5 Staltmayr (Wiseman, Eichberger) 63:18

Strafen: TSV 8 EHV 12

Zuschauer: 533