09.01.2017  EHV 09 verliert auch Rückspiel gegen Selb
Nachdem bereits das Freitagsspiel in Selb mit 1:5 verloren ging, war für den EHV Schönheide 09 auch am Sonntag im direkten Rückspiel gegen den VER Selb nichts zu holen. Vor 638 Zuschauern im Schönheider Wolfsbau, darunter gut 300 mitgereiste Gästefans, mussten sich die erzgebirgischen den oberfränkischen Wölfen klar und deutlich mit 1:7 (1:1, 0:3, 0:3) geschlagen geben. Erfreulicher als das Ergebnis, war aus Schönheider Sicht die Zuschauerzahl. Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön an die Vereinsverantwortlichen und Fans des VER Selb, sowie auch an den einheimischen Anhang, welche gestern mit dem Besuch in Schönheide die Rettung des EHV Schönheide 09 beispielhaft unterstützt haben.


Fotos: Eb. Mädler

Im Vergleich zu Freitag konnte der immer noch stark ersatzgeschwächte EHV 09 wieder auf Kilian Glück und Julius Michel zurückgreifen und dem Tabellenführer zumindest im ersten Drittel noch die Stirn bieten. Nachdem die Gäste in der achten Minute in Überzahl durch Herbert Geisberger mit 1:0 in Führung gingen, kamen danach die Hausherren besser ins Spiel und hatten gut zwei Minuten vor dem ersten Pausentee die Riesenchance zum Ausgleich, doch scheiterte Petr Gulda per Penalty zunächst noch an VER-Keeper Manuel Kümpel. Nur Sekunden später durfte der Schönheider Anhang dann doch jubeln, als Nikolai Varianov den nicht unverdienten 1:1-Ausgleich erzielte. Erst 23 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, da hatte der Oberliga-Süd-Spitzenreiter allerdings schon die passende Antwort und zog erneut durch Herbert Geisberger wieder mit 2:1 in Front. Ein Doppelschlag von Landon Gare zum 3:1 (33.), seinem Treffer ging ein unglücklicher Fehlpass von EHV-Goalie Florian Neumann voraus, und Peter Hendrikson zum 4:1 (34.) brachte bereits die Vorentscheidung, denn so sehr sich die Hausherren auch bemühten, mit zunehmender Spielzeit schwanden einfach die Kräfte, hingegen Selb sein Pensum routiniert herunterspielen konnte und auch im Schlussdrittel durch die Treffer von Herbert Geisberger (41.), Dominik Kolb (46.) und Michael Dorr (49.) noch dreimal zum 7:1-Endstand erfolgreich waren.



Bereits am morgigen Dienstag, dem 10.01.17, um 19:30 Uhr müssen die Schönheider Wölfe erneut ran, wenn das Nachholspiel bei den Tölzer Löwen auf dem Programm steht. Am kommenden Wochenende finden dann die letzten Hauptrundenspiele in der Oberliga Süd statt. Am Freitag, dem 13.01.17, gastieren die Wölfe zunächst bei den Höchstadt Alligators, ehe am Sonntag, dem 15.01.17, um 17:00 Uhr der Deggendorfer SC zu Gast im Schönheider Wolfsbau ist.


Statistik:

Tore:

0:1 Geisberger (Ondruschka, Mudryk) 07:04 5-4
1:1 Varianov (Kukla, Glück) 18:10
1:2 Geisberger (Piwowarczyk, Ondruschka) 20:23
1:3 Gare (Hendrikson, Moosberger) 32:11 4-5
1:4 Hendrikson (Piwowarczyk, Mudryk) 33:42
1:5 Geisberger (Piwowarczyk, Mudryk) 40:37
1:6 Kolb (Dorr, Gare) 45:09
1:7 Dorr (Gare, Schadewaldt) 48:51 5-4

Strafen: EHV 8 VER 10

Zuschauer: 638