07.01.2017  EHV 09 muss sich Spitzenreiter geschlagen geben

Mit nur elf Feldspielern angereist, war für den EHV Schönheide 09 am Freitagabend beim Spitzenreiter VER Selb nichts zu holen. Die Oberfranken gewannen das erste Wölfe-Derby des Wochenendes vor 1400 Zuschauern in der Netzsch-Arena verdient mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1), wenngleich es die Erzgebirger den Hausherren über weite Strecken des Spiels nicht einfach machten und ihr Tor, zusammen mit dem wieder gut aufgelegten Goalie Florian Neumann, lange Zeit gut verteidigten.

Der EHV 09 musste verletzungsbedingt wieder auf Robert Horst, Silas Abert, Adrian Sanwald und Richard Zerbst verzichten. Zudem fielen mit Neuzugang Julius Michel (berufliche Verpflichtungen) und Kilian Glück (Spieldauersperre) zwei weitere Akteure aus. Einzig Förderlizenzspieler Erik Hoffmann von den Lausitzer Füchsen konnte den stark geschwächten Wölfekader etwas verstärken.

Die Marschroute war also von Anfang an klar. Schönheide musste mit den Kräften haushalten und so lange wie möglich versuchen, das eigene Tor zu verteidigen und über den ein oder anderen Konter Nadelstiche setzen. Bis zur 15. Spielminute ging diese Taktik auch auf, ehe die Gastgeber ein Powerplay nutzen konnten und durch Florian Ondruschka mit 1:0 in Führung gingen. Erst im Mittelabschnitt konnte Selb aus seiner spielerischen Überlegenheit etwas mehr Kapital schlagen, als Michael Dorr (23.) und Achim Moosberger (36.) auf 3:0 für die Hausherren erhöhten. Auch im Schlussdrittel unverändertes Bild. Zunächst gelang den Gastgebern erneut durch Achim Moosberger das vorentscheidende 4:0 (49.), ehe sich die erzgebirgischen Wölfe für ihre Anstrengungen zumindest etwas belohnten und durch Nikolai Varianov den Ehrentreffer zum 4:1 (51.) markierten. Der Schlusspunkt gehörte aber dann wieder dem Spitzenreiter, als Liga-Topscorer Jared Mudryk mit seinem Treffer in der 57. Minute den 5:1-Endstand herstellte.



Der EHV Schönheide 09 möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich und stellvertretend für alle Selber Fans beim VER-Fanclub “Fanatics“ bedanken, welcher gestern in den sozialen Netzwerken einen Aufruf gestartet hat, dass möglichst viele Selber Fans am Sonntag den Weg zum Rückspiel in den Schönheider Wolfsbau finden mögen, um damit die Rettung des Eishockeyvereins in Schönheide zu unterstützen. Auch kam die Idee, man könnte doch bereits gestern zum Spiel in Selb seitens des EHV 09 Eintrittskarten verkaufen. Diese Idee wurde dankend aufgegriffen und es ist gelungen, über 100 Tickets für das Wölfe-Derby am morgigen Sonntag in Schönheide abzusetzen. Ein großes DANKESCHÖN für dieses Engagement!

Wir wünschen schon jetzt allen Gästefans und natürlich auch den EHV-Fans in Schönheide und Umgebung eine gute Anreise zum morgigen Wölfe-Derby (Anbully: 17:00 Uhr) in den Schönheider Wolfsbau.

Hinweis: Aufgrund dessen, dass am Sonntag doch eine größere Zuschauerzahl zu erwarten ist, bitten die EHV-Verantwortlichen darum, sich auch wetterbedingt und möglichst frühzeitig auf den Weg in den Wolfsbau (Einlassbeginn: 15:30 Uhr) zu begeben, um ein Warten an den Stadionkassen zu vermeiden. Zudem weist der Verein alle Besucher darauf hin, dass zum Parken ausschließlich die zwei vorhanden Parkplätze am Eisstadion zu nutzen sind, da auf der Neuheider Straße, aus Richtung Schneeberger Straße kommend, ein eingeschränktes Halteverbot gilt.


Statistik:


Tore:


1:0 Ondruschka (Geisberger, Piwowarczyk) 14:14 5-4

2:0 Dorr (Schadewaldt, Kolb) 22:47

3:0 Moosberger (Dorr, Kolb) 35:22

4:0 Moosberger (Dorr, Gare) 48:45

4:1 Varianov (Kukla, Hoffmann) 50:51

5:1 Mudryk (Piwowarczyk, Neumann) 56:41


Strafen: VER 10   EHV 16


Zuschauer: 1401