04.01.2017  Wölfe starten mit erstem Heimsieg ins neue Jahr
Neues Jahr, neues Glück und endlich ist auch der Bann gebrochen. Der EHV Schönheide 09 hat am Dienstagabend im 14. Anlauf seinen ersten Heimsieg in dieser Saison eingefahren. Ein aufopferungsvoll kämpfendes Dutzend Wölfe mit einem starken Goalie Florian Neumann besiegte die Höchstadt Alligators verdient mit 3:1 (3:0, 0:1, 0:0).

Dabei sah es vor dem Spiel beim EHV 09 personell mal wieder gar nicht gut aus, mussten mit Robert Horst, Silas Abert, Richard Zerbst und Adrian Sanwald gleich vier Spieler verletzungsbedingt passen. Zudem meldete sich auch der abwanderungswillige Marco Pronath erneut krank. Angemerkt sei dazu, dass der EHV Schönheide 09 in der derzeit angespannten personellen Situation keinem Spieler die Freigabe für einen Vereinswechsel geben wird. Zum Glück hat es mit den Spielgenehmigungen der beiden Neuzugänge Petr Kukla und Julius Michel noch kurzfristig geklappt, so dass die Wölfe wenigstens zwölf einsatzfähige Feldspieler aufs Eis schicken konnten.

Und diese Zwölf wollten es an diesem Abend wissen, kämpften von der ersten Minute an und überzeugten vor allem im ersten Drittel auch spielerisch. War die Partie in den ersten zehn Minuten noch relativ ausgeglichen, erhöhten die Wölfe danach aber deutlich die Schlagzahl und gingen in der 14. Minute folgerichtig durch Petr Gulda mit 1:0 in Führung. Keine drei Minuten später klingelte es erneut im Höchstadter Kasten, als Petr Kukla in Überzahl auf 2:0 (17.) erhöhte. Wieder nur 101 Sekunden später der wohl schönste Treffer des Abends, als Dennis Gulda im doppelten Doppelpass mit Miroslav Jenka zum 3:0 einnetzte.


Foto: Eb. Mädler (Archiv)

Aufgrund der deutlichen Führung und da die Wölfe auch mit ihren Kräften haushalten mussten, konzentrierte sich der EHV 09 ab dem Mittelabschnitt aufs Verteidigen und Kontern, wonach die Gäste aus Höchstadt besser ins Spiel fanden. In der 29. Minute gelang den Alligators dann auch das 3:1, als Daniel Sikorskis Schuss von der blauen Linie gleich zweimal abgefälscht den Weg vorbei am starken EHV-Goalie Florian Neumann fand. Kurze Zeit später lag den Gästen sogar der Anschlusstreffer auf dem Schläger, doch rettete der Außenpfosten den Zwei-Tore-Vorsprung. Viel mehr ließen die Wölfe bis zur zweiten Pause dann auch nicht anbrennen.

Ähnlicher Spielverlauf auch im Schlussdrittel. Der EHV 09 verteidigte mit viel Einsatz und Kampf sein Gehäuse und wenn doch ein Schuss durchkam, war Wölfekeeper Florian Neumann zur Stelle. Selbst in den Schlussminuten, bei doppelter Überzahl, EHV-Verteidiger Kilian Glück erhielt in der 59. Minute eine völlig überzogene Fünf-Plus-Spieldauerstrafe wegen Stockschlag, und der Herausnahme ihres Torhüters bissen sich die Alligatoren beim Sechs gegen Drei die Zähne am EHV-Bollwerk aus, wonach sich die Wölfe am Ende diesen ersten Heimsieg der Saison auch redlich verdient hatten.


Statistik:

Tore:

1:0 P. Gulda (D. Gulda, Wenter) 13:28
2:0 Kukla (Jenka, Schusser) 16:09 5-4
3:0 D. Gulda (Jenka, P. Gulda) 17:50
3:1 Cejka (Dzemla, Sikorski) 28:13

Strafen: EHV 15 + 20 (Spieldauer Glück) HEC 14

Zuschauer: 336