23.11.2016  Schönheider Wölfe treffen auf Selb und Lindau
Es ist die schwierigste sportliche Krise der letzten Jahre, welche der EHV Schönheide 09 aktuell durchleben muss und ausgerechnet am kommenden Freitag, dem 25.11.16, um 20:00 Uhr steht wohl das bisher schwierigste Auswärtsspiel der Saison an, wenn die Erzgebirger beim derzeitigen Topteam der Oberliga Süd, dem VER Selb, zum Wölfederby antreten müssen. Doch auch das nächste Heimspiel am Sonntag, dem 27.11.16, um 17:00 Uhr im Wolfsbau wird alles andere als leicht, denn der Aufsteiger EV Lindau Islanders kommt mit breiter Brust und vier Siegen in Folge erstmals in der Vereinsgeschichte zu einem Gastspiel nach Schönheide.

Während der EHV 09 nun schon seit fünf Spielen auf ein Erfolgserlebnis wartet, läuft es bei den Selber Wölfen nahezu perfekt. Mit elf Siegen in Folge und sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Regensburg, thront der VER Selb an der Tabellenspitze und scheint aktuell kaum zu schlagen. Dazu müsste man erst einmal die beste Defensive der Liga um Keeper Sebastian Stefaniszin überwinden und dann auch noch den besten Angriff der Liga in Schach halten, denn mit Kyle Piwowarczyk, Jared Mudryk, Landon Gare, Herbert Geisberger, Michael Dorr und Achim Moosberger haben die Oberfranken gleich sechs Spieler unter den ersten Zwölf in der Liga-Topscorerliste. Der EHV 09 müsste schon einen perfekten Tag erwischen, will man beim Tabellenführer etwas Zählbares mit auf die nur knapp 80 Kilometer lange Heimreise ins Erzgebirge nehmen. Doch bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt und es gelingt vielleicht eine Sensation!?



Vermeintlich deutlich besser stehen die Chancen auf Punkte da schon im nächsten Heimspiel am Sonntag gegen die Lindau Islanders. Doch Vorsicht ist geboten, denn der Aufsteiger kommt mit vier Siegen am Stück gegen Waldkraiburg, Weiden, Bad Tölz und Deggendorf zum allerersten Mal zu einem Gastspiel in den Schönheider Wolfsbau. Wie Höchstadt und Waldkraiburg, beweist auch Lindau, dass die ehemaligen Topmannschaften der Bayernliga auch in der Oberliga Süd konkurrenzfähig sind, hat das Team von Trainer Dustin Whitecotton bereits 17 Punkte auf dem Konto und liegt damit zwar auf dem zehnten Tabellenplatz, doch mit nur drei Punkten Rückstand auf die Achtplatzierten Höchstädter. Islanders und Wölfe kennen sich schon vom ersten Aufeinandertreffen am Bodensee im Oktober, wo der Aufsteiger knapp mit 3:2 die Oberhand behielt. Es steht außer Frage, dass die Wölfe am Sonntag auf Revanche aus sind und alles versuchen werden, den Bann zu brechen und endlich das erste Heimspiel in dieser Saison zu gewinnen.

Im Wölfeaufgebot steht am kommenden Wochenende auch wieder Milan Kostourek, welcher in den letzten vier Spielen pausieren musste, da Stürmer Jakub Rumpel in Schönheide vorspielte. Die EHV-Verantwortlichen haben sich allerdings nach der Partie in Waldkraiburg entschieden, den Vertrag mit Jakub Rumpel nicht bis zum Saisonende zu verlängern. Der EHV 09 möchte sich an dieser Stelle bei Jakub Rumpel für seinen Einsatz in den letzten beiden Wochen bedanken und wünscht dem sympathischen Slowaken für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute.