02.11.2016  Schwaches Auftaktdrittel besiegelt Niederlage
Schönheider Wölfe verlieren in Deggendorf

Für den EHV Schönheide 09 gab es gestern Abend beim neuen Tabellenzweiten Deggendorfer SC nichts zu holen. Aufgrund eines schwachen Auftaktdrittels verspielten die Wölfe bereits früh in der Partie alle Möglichkeiten und mussten sich am Ende klar mit 2:6 (0:4, 1:1, 1:1) geschlagen geben. Tomas Vrba in Überzahl und Dennis Gulda waren die beiden EHV-Torschützen. Am kommenden Wochenende ist Länderspielpause in der Oberliga Süd. Für den EHV 09 geht es demnach erst übernächste Woche mit dem Auswärtsspiel am Freitag, dem 11.11.16, um 20:00 Uhr bei den Blue Devils Weiden weiter, ehe am Sonntag, dem 13.11.16, um 17:00 Uhr der Deggendorfer SC zum ersten Mal in dieser Saison im Schönheider Wolfsbau zu Gast ist.

Ohne den erkrankten Bruce Becker angetreten, erwischte der EHV 09 vor knapp 800 Zuschauern im Deggendorfer Eisstadion ein denkbar schlechtes erstes Drittel, in welchem die Hausherren bereits in der fünften Spielminute durch Dmitrij Litesov mit 1:0 in Führung gingen und auch in der Folge das spielbestimmende Team waren. Innerhalb von sechs Minuten schossen Kyle Gibbons (13./19.) und Sylvester Radlsbeck (17.) bis zur ersten Pause einen klaren 4:0-Vorsprung für die Gastgeber heraus, hingegen die Wölfe kaum nennenswerte Szenen zu verzeichnen hatten.

Mit Beginn des Mittelabschnitts war dann auch der Arbeitstag für EHV-Goalie Patrick Glatzel beendet, für welchen Florian Neumann nach fast vierwöchiger Verletzungspause zwischen die Pfosten wechselte und gleich mit ansehen durfte, wie die Wölfe in der 22. Minute ihr erstes Powerplay im Spiel nutzten und durch Tomas Vrba ihren ersten Treffer markierten. Der EHV 09 konnte danach zwar das Spielgeschehen etwas ausgeglichener gestalten, den bereits dritten Treffer im Spiel vom derzeitigen Top-Torschützen der Liga, Kyle Gibbons, aber nicht verhindern, welcher die Führung für die Gastgeber auf 5:1 (37.) ausbaute.

Spätestens mit dem 6:1 (47.) durch Alexander Janzen war dann endgültig diese Partie zu Gunsten des Deggendorfer SC entschieden, auch wenn es Dennis Gulda vorbehalten blieb, mit seinem Treffer zum 2:6 (53.) aus Schönheider Sicht den Schlusspunkt zu setzen.


Statistik:

1:0 Litesov (S. Janzen, A. Janzen) 04:12
2:0 Gibbons (Ortolf, Martell) 12:33
3:0 Radlsbeck (Ortolf) 16:37
4:0 Gibbons (Monteith, Ortolf) 18:34 6-5
4:1 Vrba (Glück, Jenka) 21:29 5-4
5:1 Gibbons (Ortolf, Leinweber) 36:53
6:1 A. Janzen (S. Janzen, Martell) 46:08
6:2 Gulda (Kostourek, Jenka) 52:30

Strafen: DSC 16 EHV 10

Zuschauer: 795


Die anderen Ergebnisse:

Lindau – Waldkraiburg 2:3 n.V.
Peiting – Landshut 5:3
Bad Tölz – Sonthofen 8:0
Selb – Weiden 8:3
Höchstadt – Regensburg 2:3 n.V.