24.10.2016  Schönheider Wölfe verlieren Spiel auf Augenhöhe
Der EHV Schönheide 09 wartet weiter auf seinen ersten Heimsieg in der Oberliga-Süd-Saison 2016/2017. Am Sonntag verloren die Wölfe trotz einer ansprechenden Leistung zuhause gegen den EV Landshut äußerst knapp mit 1:2 (0:1, 0:1, 1:0) und bleiben damit schon das zweite Wochenende in Folge ohne Punktgewinn. Knapp 500 Zuschauer im Schönheider Wolfsbau sahen insgesamt ein Spiel auf Augenhöhe, welches auch in die andere Richtung hätte ausgehen können, wenn der EHV 09 seine Torchancen vor allem im Mittelabschnitt besser genutzt hätte.


Fotos: Eb. Mädler

Nach der unnötigen Auswärtsniederlage am Freitag in Höchstadt, hofften Verantwortliche und Fans des EHV 09 gleichermaßen auf eine deutliche Reaktion ihrer Mannschaft. Und tatsächlich hatte das Team von Trainer Victor Proskuryakov das Geschehen vom Freitag halbwegs gut verdaut, denn über weite Strecken des Spiels lieferten sich die Wölfe mit dem EV Landshut einen offenen Schlagabtausch. Die Gäste aus Niederbayern, immerhin mit einem 2:1-Erfolg gegen den Ligafavoriten Regensburg angereist, hatten zwar im ersten Drittel spielerische Vorteile, doch die EHV-Defensive stand relativ sicher und musste sich nur einmal geschlagen geben, als Jan Bendik den EVL in Überzahl mit 1:0 (14.) in Führung brachte.



Im Mittelabschnitt hatten die Wölfe dann deutlich mehr Spielanteile, konnten aber eine Reihe bester Gelegenheiten nicht in Tore ummünzen, da entweder Landshuts Goalie Patrick Berger etwas dagegen hatte oder in der ein oder anderen Szene auch einfach mal das nötige Quäntchen Glück fehlte. Effektiver dagegen der EV Landshut, welchem 84 Sekunden vor der zweiten Pause erneut ein Powerplay reichte, um die bis dahin eher schmeichelhafte Führung durch Max Forster auf 2:0 auszubauen.



Auch in den Schlussabschnitt starteten die Wölfe besser und wurden in der 43. Minute auch endlich für ihre Bemühungen belohnt, als Tomas Vrba auf Vorlage von Bruce Becker und Miroslav Jenka den 2:1-Anschlusstreffer markierte. In der Folge drängte der EHV 09 auf den Ausgleich, während sich aber auch für Landshut einige Kontermöglichkeiten ergaben. Tore sollten dennoch keine mehr fallen, da die Gäste ihren knappen Vorsprung in den Schlussminuten clever verteidigten und den Wölfen am Ende und nach einem kraftraubenden Spiel auch einfach die Durchschlagskraft fehlte, um zumindest noch einen Punkt zu retten, welcher aufgrund der Spielanteile sicher auch verdient gewesen wäre.


Statistik:

0:1 Bendik (Baumgartner, Michl) 13:11 5-4
0:2 Forster (Michl, Fischhaber) 38:36 5-4
1:2 Vrba (Becker, Jenka) 42:18 5-4

Strafen: EHV 8 EVL 6

Zuschauer: 446

Die Pressekonferenz nach dem Spiel ist hier zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=ocBBsnsj3CQ


Die anderen Ergebnisse:

Waldkraiburg – Höchstadt 1:3
Regensburg – Bad Tölz 6:1
Peiting – Deggendorf 4:3 n.V.
Sonthofen – Lindau 3:4
Weiden – Selb 2:3 n.V.