17.10.2016  EHV 09 kehrt ohne Punkte vom Bodensee heim
Nur ein Sieg aus den ersten sechs Spielen, so lautet die aktuelle Bilanz des EHV Schönheide 09 nach drei Wochen in der neuen Oberliga-Süd-Saison 2016/2017. Da hatten sich die Wölfe ganz sicher mehr ausgerechnet, ebenso beim gestrigen Gastspiel am Bodensee, von wo aus die Wölfe allerdings die weite Heimreise ohne Punkte antreten mussten, da das Team von Trainer Victor Proskuryakov dem Liganeuling EV Lindau Islanders mit 2:3 (1:1, 0:1, 0:1) unterlag.

Dabei schien es zunächst so, als hätte den Wölfen die knapp 500 Kilometer lange Anreise nach Lindau nicht viel ausgemacht, gingen sie bereits nach 61 Sekunden durch Marco Pronath früh mit 1:0 in Führung. Doch danach sollte lange Zeit nicht mehr viel kommen, denn auch das Hauptproblem in dieser Saison, im Powerplay den ein oder anderen Treffer zu setzen und die Führung auszubauen, bestand weiterhin, so dass der EHV 09 sogar in eigener Überzahl den 1:1-Ausgleich (13.) durch den Lindauer Jiri Mikesz hinnehmen musste. Viel Eishockey wurde ohnehin bis zur ersten Pause nicht mehr gespielt, da beide Teams desöfteren im Clinch lagen und sich einige Strafzeiten einfingen.

In den Mittelabschnitt starteten dann die Hausherren besser und ausgerechnet der Ex-Wolf Martin Sekera brachte seine jetzige Mannschaft mit 2:1 (27.) in Führung. Zwischen der 30. und 34. Minute überstand der EHV 09 zudem noch zwei pränzlige Unterzahlsituationen, hätte aber kurz vor dem zweiten Pausentee sogar den Ausgleich schaffen können, doch auch die Wölfe konnten zwei Powerplays in Folge wieder nicht verwerten.

Die Bemühungen um den möglichen Ausgleich konnte man dem EHV 09 auch im Schlussdrittel nicht absprechen, doch waren die Wölfe bei ihren Offensivaktionen meist nicht zwingend genug. Die Lindauer waren darin keinesfalls besser, allerdings mit den Specialteams etwas gefährlicher, weshalb ein Überzahlspiel dann auch die Entscheidung für die Islanders brachte, als Zdenek Cech in der 54. Minute das 3:1 für den Liganeuling markierte. Der 3:2-Anschlusstreffer durch Tomas Vrba 21 Sekunden vor dem Ende kam dann für die Wölfe leider zu spät und konnte die unnötige Auswärtsniederlage nicht mehr verhindern.


Statistik:

0:1 Pronath (Vrba, Wenter) 01:01
1:1 Mikesz (Paul) 12:14 4-5
2:1 Sekera (Cech, Sekula) 26:01
3:1 Cech (Sekera, Mlynek) 53:57 5-4
3:2 Vrba (Kostourek, Jenka) 59:39 6-5

Strafen: EVL 20 EHV 22

Zuschauer: 675


Die anderen Ergebnisse:

Regensburg – Waldkraiburg 6:0
Sonthofen – Landshut 5:8
Selb – Höchstadt 9:1
Weiden – Peiting 5:3
Bad Tölz – Deggendorf 8:1