03.10.2016  Schönheider Wölfe unterliegen auch gegen Peiting

Statt mit einem Erfolgserlebnis aus dem ersten Meisterschaftswochenende der neuen Oberliga-Süd-Saison 2016/2017 zu gehen, legte der EHV Schönheide 09, trotz guter kämpferischer Leistungen, leider einen klassischen Fehlstart hin. Nach der freitägigen Niederlage in Deggendorf, unterlagen die Wölfe auch am Sonntag beim ersten Hauptrundenspiel im Schönheider Wolfsbau dem EC Peiting knapp mit 2:4 (1:1, 0:1, 1:2). Vor der enttäuschenden Kulisse von nur 378 Zuschauern waren Milan Kostourek und Miroslav Jenka die beiden EHV-Torschützen.



Dabei begannen die Wölfe die Partie mit viel Tempo und hatten in der Anfangsphase die eindeutig besseren Möglichkeiten. Mangelnde Chancenverwertung und ein gut aufgelegter Gästekeeper Florian Hechenrieder verhinderten aber eine frühe Führung der Hausherren. Effizienter dagegen die Gäste, welche in der zehnten Minute eine Unachtsamkeit der Wölfe ausnutzten und durch Thomas Zeck mit 1:0 in Führung gingen. Die Antwort des EHV 09 kam allerdings schnell. Nur 19 Sekunden später erzielte Milan Kostourek auf Vorlage von Bruce Becker und Björn Schenkel den 1:1-Ausgleich. In der Folge begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Weitere Treffer sollten aber im ersten Drittel nicht mehr fallen.



Ähnliches Bild auch im Mittelabschnitt. Erst ein Überzahlspiel brachte das nächste Tor und dieses fiel für den EC Peiting, als Andreas Feuerecker von der blauen Linie per Schlagschuss direkt in den rechten Winkel zum 2:1 (29.) für die Oberbayern traf. Auch der EHV 09 hatte allein im zweiten Drittel dreimal die Möglichkeit, im Powerplay erfolgreich zu sein, doch in diesem Bereich wartet auf Wölfecoach Victor Proskuryakov noch viel Arbeit, wie er auch selbst auf der Pressekonferenz nach dem Spiel konstatierte.


Fotos: E. Mädler

Mit dem Treffer durch Dominic Krabbat zum 3:1 (49.) schien dann im Schlussdrittel die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste gefallen sein. Doch die Wölfe kämpften weiter verbissen und wurden belohnt, als Miroslav Jenka fünf Minuten vor dem Ende auf 2:3 verkürzen konnte. Der EHV 09 warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorn, doch zwei Minuten vor Ultimo leisteten sich die Wölfe einen folgenschweren Aufbaufehler. Peitings Kapitän Anton Saal fing die Scheibe ab, stand plötzlich allein vor EHV-Goalie Florian Neumann und lies sich diese Chance nicht nehmen, als er mit platziertem Schuss zum 2:4-Endstand aus Schönheider Sicht traf.


Statistik:


Tore:


0:1 Zeck (Bartsch, Andrä) 09:41

1:1 Kostourek (Becker, Schenkel) 10:00

1:2 Feuerecker (Miller, Saal) 28:05 5-4

1:3 Krabbat (Lautenbacher, Saal) 48:13

2:3 Jenka (Schusser, Kostourek) 54:53

2:4 Saal (Krabbat) 58:00


Strafen: EHV 10   ECP 14


Zuschauer: 378



Die anderen Ergebnisse:


Lindau – Regensburg 2:7

Selb – Bad Tölz 5:3

Landshut – Deggendorf 2:5

Sonthofen – Waldkraiburg 6:8

Höchstadt – Weiden 5:3