29.02.2016  Wölfe besiegen den Meister zum Saisonabschluss
Was für ein letztes Saisonspiel des EHV Schönheide 09 in der Spielzeit 2015/2016 in der Oberliga Süd. Die Wölfe schlagen vor 700 Zuschauern im heimischen Wolfsbau den haushohen Favoriten und Oberliga-Süd-Meister EV Regensburg sensationell und verdient mit 6:3 (1:1, 3:1, 2:1) und sorgen somit für einen mehr als versöhnlichen Saisonausklang. Mit drei Toren und zwei Vorlagen avancierte EHV-Stürmer Tomas Vrba zum Matchwinner.



Die Wölfe hatten sich für das letzte Heimspiel viel vorgenommen und wollten sich mit einer guten Leistung aus ihrer ersten Oberliga-Süd-Saison von ihren Fans verabschieden. Entsprechend druckvoll begannen die Gastgeber, die aber in der achten Spielminute zunächst das 0:1 durch Regensburgs Kapitän William Trew hinnehmen mussten. Doch die Antwort des EHV 09 folgte nur gut zwei Minuten später, als Tomas Vrba zum 1:1 erfolgreich war.



Auch im Mittelabschnitt sahen die gutgelaunten Fans aus beiden Lagern zunächst weiter eine ausgeglichene Partie, in welcher die Wölfe aber immer mutiger wurden und in der 25. Minute durch Tomas Vrba nicht unverdient mit 2:1 in Führung gingen. Regensburg war zwar die spielerisch bessere Mannschaft, doch die Wölfe hielten mit Kampf und Einsatz dagegen und bauten ihre Führung per Doppelschlag durch den Powerplaytreffer von Roy Hähnlein (33.) und dem dritten Treffer von Tomas Vrba (35.) innerhalb von 86 Sekunden auf 4:1 aus. Regensburg reagierte daraufhin mit wütenden Angriffen, scheiterte aber des öfteren an EHV-Goalie Sebastian Modes, welcher über die gesamte Spielzeit hinweg eine sehr starke Leistung zeigte. 35 Sekunden vor der zweiten Pause war aber auch er machtlos, als Regensburgs Barry Noe in Überzahl auf 4:2 verkürzte.



Gleich zu Beginn des Schlussdrittels kassierten die Wölfe erneut eine Strafzeit und die Gäste wussten auch diese zu nutzten, als Yannick Drews den 4:3-Anschlusstreffer für den Meister markierte. Doch der EHV 09 reagierte schnell und hatte nur 34 Sekunden später die passende Antwort mit dem 5:3 (45.) durch Marco Pronath. Der Schönheider Wolfsbau stand nun Kopf, denn die Wölfe ließen auch in der Folge nicht nach und stemmten sich mit Willen und Kampfgeist gegen die nun zahlreichen Angriffe des EV Regensburg. Doch Sebastian Modes hielt bis zum Schluss seinen Kasten sauber und 39 Sekunden vor dem Ende war die große Sensation perfekt, als Kevin Piehler nach schöner Vorarbeit von Petr Gulda mit seinem Empty-Net-Goal zum 6:3-Endstand einnetzte.


Statistik:

Tore:

0:1 Trew (Flache, Böhm) 07:03
1:1 Vrba (Seifert, Löhmer) 09:19
2:1 Vrba 24:01
3:1 Hähnlein (Vrba, Gulda) 32:54 5-4
4:1 Vrba 34:20
4:2 Noe (Drews, Smith) 39:25 5-4
4:3 Drews (Flache, Trew) 43:46 5-4
5:3 Pronath (Vrba, Köllner) 44:20
6:3 Piehler (Gulda) 59:21 ENG

Strafen: EHV 8 EVR 4

Zuschauer: 700