22.12.2012  Wölfe können Saale Bulls nicht bezwingen

Trotz einer wieder kämpferisch guten Mannschaftsleistung ist es dem EHV Schönheide 09 auch im dritten Anlauf in dieser Saison nicht gelungen, die Saale Bulls vom MEC Halle 04 zu bezwingen. 430 Zuschauer sahen am Freitagabend im Wolfsbau ein unterhaltsames und äußerst faires Oberligaspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Am Ende mussten sich die Wölfe dem effizienteren Tabellenführer geschlagen geben und verloren das letzte Heimspiel vor dem Weihnachtsfest mit 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).

 

Das Profiteam von der Saale war nahezu mit komplettem Kader ins Erzgebirge angereist und ließ schon in den Anfangsminuten erkennen, dass man sich nicht wieder auf ein enges Spiel mit den Wölfen einlassen wollte. Nach kurzer Abtastphase kamen die Saale Bulls auf Betriebstemperatur und gingen durch Treffer von Kai Schmitz (6.) und Daniel Lupzig (9.) mit 2:0 in Führung. Nach und nach fanden aber auch die Wölfe besser ins Spiel und erspielten sich ebenfalls gute Chancen, bei welchen aber zunächst noch das nötige Glück fehlte. Pech kam auch noch hinzu, als der Hauptschiedsrichter kurz vor dem ersten Kabinengang einem Treffer von Roy Hähnlein die Anerkennung verweigerte.

 

Die aufkommende Hoffnung bei den Wölfen, durch einen eigenen Treffer die Saale Bulls in Verlegenheit bringen zu können, erstickte der Tabellenführer gleich zu Beginn des Mittelabschnitts im Keim und erhöhte durch Troy Bigam in der 22. Minute auf 3:0. Auch wenn die Gäste sich in der Folge weiter ein optisches Übergewicht erspielten, so kamen die Wölfe immer wieder gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, scheiterten aber des Öfteren an MEC-Keeper Dustin Haloschan. Erst, als die Saale Bulls in der Schlussminute in doppelte Unterzahl gerieten, gelang den tapfer kämpfenden Wölfen auf Zuspiel von Petr Kukla und Kilian Glück das 1:3 (40.) durch Julius Michel.

 

Es sollte der einzige Wölfetreffer an diesem Abend bleiben, denn trotz weiterer guter Möglichkeiten, speziell bei einem Powerplay in der 50. Minute, gelang dem EHV 09 kein weiteres Tor. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 52. Minute, als Ervin Masek zum 4:1 für die an diesem Abend effizienteren Saale Bulls Halle traf.

 

 

Statistik:

 

Tore:

 

0:1 Schmitz (Slanina, Bigam) 05:22

0:2 Lupzig (Schön, Masek) 08:09

0:3 Bigam (Slanina, Schmitz) 21:15

1:3 Michel (Kukla, Glück) 39:36 5-3

1:4 Masek (Lupzig, Schön) 51:57

 

Strafen: EHV 4   MEC 8

 

Zuschauer: 430